ISO-Zertifikat 9001:2015

Im Oktober 2011, nur wenige Monate nach Eröffnung, hat das OP-Zentrum Bahnhof Basel die internationale Qualitätsnorm der ISO-Zertifizierung 9001:2008 erfüllt. 2019 haben wir den nächsten Schritt genommen und die Zertifiziertung nach ISO Norm 9001:2015 erhalten.

Geschäftsführerin Ursula Sachers war die Zertifizierung von Beginn weg ein grosses Anliegen. Es geht dabei nicht darum, stolz das entsprechende Zertifikat zu präsentieren, sondern darum, bestärkt darin zu sein, dass das OP-Zentrum Bahnhof Basel den höchsten Anforderungen an Qualität und Sicherheit entspricht. Von Beginn weg wurde das OP-Zentrum Bahnhof Basel schlank und klar organisiert und alle aufzubauenden Prozesse sauber dokumentiert. Perfekte Voraussetzungen für eine Zertifizierung.

Die ISO Norm beinhaltet die Kapitel Qualitätsmanagement, Verantwortung der Leitung, Management der Ressourcen, Messung sowie Analyse und Verbesserung der Arbeitsabläufe. Die Qualitätsanforderung basiert auf der Formel PDCA (plan, do, check and act) – planen, handeln, kontrollieren, verbessern. Durch die Zertifizierung wurden Organisationsabläufe und medizinische Prozesse exakt definiert und damit die Basis für eine optimale dienstleistungsorientierte Patientenversorgung geschaffen.

Die vorgeschriebenen jährlichen Überprüfungen ermöglichen es, diesen Standard zu halten und ständig zu optimieren. Ein zentraler Punkt der Überprüfung ist es, die Zufriedenheit und Sicherheit der Patienten zu garantieren.

Qualitätsmanagement ist sicher mehr als eine blosse Zertifizierung. Um aber Qualität auf gleichbleibend hohem Niveau zu gewährleisten, bietet die ISO Zertifizierung eine optimale Basis. Denn nur wer seine Abläufe transparent, verbindlich und nachvollziehbar macht, kann Sicherheit planen und gewährleisten.

ISO-Zertifikat OP-Zentrum (pdf, 203.7 KB)

AKTUELL - Coronavirus / Covid-19

Wir nehmen Covid 19 in unserer Praxis sehr ernst, gehört doch ein Grossteil unserer Patienten in die Altersgruppe der gefährdeten Personengruppen.

Wir bitten Sie darum, den aktuellen Empfehlungen des Bundesrats unbedingt Folge zu leisten.

In den nächsten Wochen werden wir nur noch dringende Untersuchungen / Notfälle sowie dringende operative Eingriffe (aufrechterhalten werden die regelmässigen Behandlungen der altersbedingten Makuladegeneration mit Injektionen) durchführen. Dies geschieht zu Ihrem und unserem Schutz. Alle anderen Termine werden auf aktuell unbestimmte Zeit verschoben. Wir bitten Sie um Verständnis.

Wir haben unsere Praxis so umstrukturiert, dass wir die Regeln des «social distancing» einhalten. Unsere Räumlichkeiten werden noch häufiger als im Normalfall desinfiziert.

Generell bitten wir Sie, bei Betreten der Praxis Ihre Hände korrekt zu desinfizieren.
Sollten Sie Erkältungssymptome haben, bitten wir Sie vorher telefonisch mit unserer Praxis in Kontakt zu treten.

Unser Ziel ist es, die augenärztliche Versorgung bei uns so gut wie möglich aufrecht zu erhalten und danken Ihnen für Ihre Mithilfe.

Bleiben Sie gesund!



Aktuell

Im März 2013 haben die Chirurgen in der Schweiz eine Charta lanciert, um Patienten vor Missbrauch zu schützen. Chirurgische Eingriffe sollen nur aus medizinischer Notwendigkeit und nicht aus wirtschaftlichen Überlegungen durchgeführt werden.

Die Ärzte des Augenzentrums unterstützen diese Charta und setzen deren Prinzipien bei der Arbeit mit den Patientinnen und Patienten um. Zuweisungen für operative Eingriffe an das Augenzentrum Bahnhof Basel erfolgen aus medizinischen Gründen und nicht aufgrund finanzieller Kriterien.


Charta (pdf, 29.1 KB)




Centralbahnstrasse 20, CH-4051 Basel
T +41 61 270 20 40, F +41 61 270 20 49